Reisegruppen, Musikgruppen, Schülergruppen, Theatergruppen, Sportgruppen, Arbeitsgruppen

China Gruppenvisum

 

Einige Visumdienste bieten günstige Mengenrabatte bei mehreren gleichzeitig beantragten einzelnen Touristenvisa für China.

 

Der Gewinner des Visumservice-Tarifvergleichs bietet ab 3 Personen spezielle Gruppentarife: 

 

Visumdienst-Testsieger: Visa-Preise für Gruppen

 

Randbedingungen und Antragstellung

 

Unter "Gruppenvisum" versteht man eigentlich ein einziges Visum für alle Mitglieder einer touristischen Reisegruppe. Ein solches Gruppenvisum kann im Einzelfall jedoch zu einer tückischen Falle werden, so dass u.a. auch das Auswärtige Amt von Gruppenvisa abrät. Wir meinen aber an dieser Stelle mit dem Begriff "Gruppenvisum" lediglich mehrere ganz normale chinesische Einzel-Touristenvisa, d.h. jedes Mitglied einer Reisegruppe verfügt über sein eigenes Touristenvisum.

 

Im Visumservice-Vergleichstest finden Sie Anbieter, die Ermäßigungen bei der gleichzeitigen Beantragung von mehreren Touristen-Visa bieten.
 

Bei der Antragstellung sind die gleichen Unterlagen vorzulegen, wie für die Beantragung eines normalen Touristenvisums.

 

Bei größeren Gruppen ist es jedoch empfehlenswert dem Visumantrag für die Gruppe

a) eine Auflistung aller Reisenden und deren Passnummern,

b) eine Liste der Hotels und
c) eine Reisegruppennummer

beizufügen. 

eTA-Gruppenvisum für China

 

Man findet im Internet stellenweise auch Angebote für elektronische Reisegenehmigungen (electronic Travel Authorization, eTA) für touristische Aufenthalte in China. Auf den ersten Blick eine scheinbar wunderbare Lösung, denn für einen Komplettpreis von um die 100,- Euro kann jeder Reisende einer aus mindestens zwei Personen bestehenden touristischen Reisegruppe eine Reisegenehmigung auf elektronischem Wege erhalten und muss hierfür noch nicht einmal den eigenen Reisepass aus den Händen geben.

 

Doch Vorsicht, diese Angebote haben z.T. schwerwiegende Nachteile:

Immer gemeinsame Ein- und Ausreise notwendig

Da das Visum hier für alle Reisenden der Gruppe gemeinsam gilt, müssen auch alle Mitglieder der Reisegruppe immer gemeinsam in China ein- und später auch wieder ausreisen. Wenn sich im Einzelfall nun Gründe ergeben, die eine eigenständige Weiterreise ohne die Reisegruppe erforderlich machen (z. B. bei medizinischen Notfällen), ist eine Umschreibung des Visums zwingend erforderlich, bevor sich die Gruppe aufteilt. Eine solche Umschreibung des Visums ist zeitaufwändig und sehr problematisch und kann nicht überall in China vorgenommen werden. Seitens des Auswärtigen Amtes wird daher dringend von Gruppenvisa abgeraten und stattdessen werden stets Einzelvisa empfohlen.

 

Vorkasse / Betrugsgefährdung

Die eTA wird entweder über eine deutsche Visumagentur bei einer Agentur in China oder vom Kunden direkt bei einer Agentur in China geordert. Hierfür muss der Kunde regelmäßig in Vorkasse gehen - und zwar unabhängig davon, ob die eTA in China erteilt wird oder nicht. Hier werden natürlich zusätzlich auch möglichen Betrugszenarien Tür und Tor geöffnet, denn der Kunde ist schlichtweg machtlos, wenn er die vorausbezahlte eTA aus China nicht erhält.

 

Dokumentenversand von China nach Deutschland unzuverlässig

Nachdem die Daten der Antragsteller auf elektronischem Wege von Deutschland nach China übertragen wurden, erfolgt bei positiv beschiedenen Anträgen die Übersendung der schriftlichen Reisedokumente von China zum Kunden nach Deutschland. Wer öfter damit zu tun hat, weiss jedoch aus eigener Erfahrung um die Unzuverlässigkeit eines Dokumentenversands von China nach Deutschland und um die häufig damit verbundenen Probleme.

 

Kurze Visum-Gültigkeitsdauer

Die Gültigkeit eines eTA-Gruppenvisums ist auf einen Monat begrenzt (ein normales Einzelvisum für Touristen hat eine Gültigkeit von drei Monaten). Allein für die elektronische Beantragung (entweder online über das Internet oder per Email) und die anschließende eTA-Dokumenten-Zusendung aus China ist jedoch ein Zeitraum von 2 1/2 bis 3 Wochen zu veranschlagen. Wenn der Kunde die eTA in den Händen hat, bleiben ihm also nur noch 1 bis 2 Wochen, um nach China einzureisen.

 

Aus o.g. Gründen raten wir von eTA-Gruppenvisa ausdrücklich ab. 

 

Information aktualisiert am 10.03.2017